Ihr Dentallabor mit Signatur

Ästhetik ist subjektiv und wird von jedem anders wahrgenommen. Nicht alles was wir „schön“ finden, wird auch von unserem Gegenüber als „schön“ empfunden. Daher ist uns insbesondere bei ästhetisch-orientierten Fragen wichtig, den Patienten einzubeziehen und ihn zu verstehen. Rhetorische Kommunikation ist hierfür ein Baustein; doch „wenn der Mensch zum Patient wird“ kann das Erhören der nonverbalen Signale wichtiger werden, als das gesprochene Wort. Gemeinsam mit dem Zahnmediziner eruieren wir die Wünsche und gleichen dies mit den prothetischen Möglichkeiten ab. Hierbei setzen wir auf die Visualisierung des möglichen Ergebnisses mit einem Mock-up. Der Anforderung an Sensibilität, Einfühlungsvermögen und zahntechnische Fertigkeit stellen wir uns mit dem Wissen, dass dieses Mock- up unsere einzige – und auch letzte – Chance sein kann. Denn der erste Eindruck zählt.

 

Wir machen es Ihnen so einfach wie möglich!

 

Unser „modulares Baukastensystem“ basiert auf dem Prinzip der kleinen Schritte für großen Erfolg. Während der vergangenen Jahre haben wir einen prothetischen Behandlungsplan entworfen, der zur Erfolgsgrundlage geworden ist. Ähnlich eines modularen Baukastens folgt ein Stein dem nächsten, wobei jede Therapie absolut individuell ist. Tagtäglich setzen wir uns mit den Variablen einer Behandlung auseinander, besprechen die prothetischen Aspekte mit dem Zahnmediziner, warten seine Therapieentscheidung ab und gestalten dann mit unserem „Baukasten“ die einzelnen Prozesse. Der gesamte Ablauf – bis zur Fertigstellung der Restauration – ist in Module gegliedert, so dass jeder aus dem Behandlungsteam zu jedem Zeitpunkt über den Status Bescheid weiß.

Hands GmbH

ZTM Joachim Werner & ZTM Anton Sawizki

Schlossstraße 176 | 45355 Essen | Telefon 0201.67 64 59 | Fax 0201.67 58 42

info@hands-dental.de | Impressum